DachverbandDer VGG

  • ist ein Dachverband für und von Gestalttherapeuten und gestalttherapeutischen Instituten. Er wurde 1986 gegründet (AusbildungskandidatInnen können förderndes Mitglied werden).
  • versteht sich als Dachverband für die GestaltherapeutInnen, die einen gesellschaftsbezogenen Ansatz haben und diesen auch in ihren therapeutischen Alltag mit einbeziehen.
  • stellt ein Forum dar, in dem sich GestalttherapeutInnen miteinander austauschen sowie eigene Ideen und Fähigkeiten einbringen können.
  • setzt sich für die berufspolitischen Belange von GestalttherapeutInnen ein.
  • bietet Mitgliedern die Möglichkeit, in eigenverantwortlichen, themenzentrierten Arbeitsgruppen die gestalttherapeutische Arbeit und das therapeutische Selbstverständnis zu reflektieren und weiter zu entwickeln.
  • organisiert einmal im Jahr eine Arbeitstagung, in der zu einem Themenschwerpunkt verschiedene Workshops, Referate etc. mit externen ReferentInnen als Weiterbildung angeboten werden. Neben der Mitgliederversammlung bietet die Tagung den TeilnehmeInnen die Möglichkeit zum persönlichen Austausch.

2 Kommentare

  1. Annette

    Ich freue mich schon auf die nächste Tagung 2017,wo es um Gestalttherapie und Buddhismus gehen wird. Falls Ihr noch was sucht zum Einlesen, ich habe im Regal das Buch „Psychotherapie und buddhistisches Geistestraining“ von Anderssen-Reuster,-Meibert,-Meck, gefunden. Es ist gut strukturiert und lesbar. Und, wie ich finde, auch für die Arbeit brauchbar.

  2. Annette

    Die Tagung am Wochenende (23./24./25. 9. 2016) „Spuren der Heilung“ war, gerade im praktischen Umgang mit den schweren Inhalten, sehr gut gelungen, inclusive Abendveranstaltung. Wer noch mehr dazu lesen möchte in welches Modell uns Susanne Prött eingearbeitet hat, gegen Ende des Jahres kommt das neueste Buch dazu raus von Ellert Nijnhuis mit dem Titel „Die Trauma-Trinität: Ignoranz – Fragilität – Kontrolle“

Schreibe einen Kommentar